Konfirmation

1. Worum geht es in der Konfi-Zeit?

      Ÿ    Wenn du als Säugling getauft worden bist, haben Eltern, Paten und Gemeinde stellvertretend für dich geglaubt und ihren Glauben bekannt. Nun stehst du auf der Schwelle zwischen Kindheit und Erwachsensein. Da stellen sich ganz neue Fragen: Wie ist das mit Gott? Gibt es ihn? Spricht er mit mir? Spreche ich mit ihm? Hat er eine Bedeutung für mich? Für die Welt? Was bedeutet es, getauft zu sein? Zu einer Gemeinde zu gehören? Zu glauben? Kann ich das überhaupt? Will ich das? – Egal, wie gläubig du dich gerade fühlst, wir möchten gerne über diese und andere Fragen mit dir und anderen im Konfi-Kurs ins Gespräch kommen!

      Ÿ    Vielleicht haben dir deine Eltern die Entscheidung selbst überlassen, ob du getauft werden willst. Dann ist der Konfi-Kurs eine sehr gute Vorbereitung darauf. Die Fragen, um die es geht, sind dabei natürlich dieselben wie für die Getauften. Wann der richtige Zeitpunkt ist, getauft zu werden, darüber reden wir dann.

 

2. Wer wird eigentlich Konfi?

      Ÿ    Wer im 7. Schuljahr ist. Die Konfirmation findet in der Regel im 8. Schuljahr statt. (Das Alter ist dabei zweitrangig.) Wer vom Alter her im 7. Schuljahr sein müsste, aber erst das 6. besucht, meldet sich ein Jahr später an.

      Ÿ    Wenn jemand in deiner Klasse ist oder wenn du jemanden im 7. Schuljahr kennst, der nach dem 30. 6. geboren wurde und auf Antrag in die Schule gekommen ist, weise ihn bzw. sie doch bitte auf den Konfi-Unterricht hin. Gerne versenden wir noch eine Anmeldung, auch nach dem Begrüßungsabend!

      Ÿ    Auch wer beim Einwohnermeldeamt seine Daten gesperrt hat, bekommt die Einladung nicht. Also: Es lohnt sich, in der Klasse unter Freundinnen und Freunden etwas herumzufragen…

 

3. Was ist nötig, damit ich konfirmiert werde?

      Ÿ    Du nimmst regelmäßig an den Konfi-Stunden teil (regelmäßig am Dienstag, an Konfi-Samstagen, an der Konfi-Rüste).

      Ÿ    Du eignest dir den Lernstoff so an, dass du ihn wiedergeben kannst. Du kriegst natürlich viele Tipps und Hilfen! Schau dir nur das Heft „Ich lerne mit dem Herzen“ an.

      Ÿ    Du gehst nach der Anmeldung regelmäßig zum Gottesdienst (mindestens zwei Mal im Monat) und lässt dir den Besuch auf dem Checkblatt bescheinigen. In den Gottesdiensten sitzen die Konfis vorne – oder bei ihren Eltern. Natürlich kannst du in einem Monat 4x gehen und dann einen Monat aussetzen…

      Ÿ    Du hilfst bei einzelnen Aktionen mit, wenn du nicht anderweitig verhindert bist, z. B. Weihnachtsbaumaktion und Jugendsammelwoche

 

4. Welche Gottesdienste zählen?

      Ÿ    Bis zur Verabschiedung aus dem Kindergottesdienst oder wenn du Helfer/Helferin bist, kannst du gerne auch dort hingehen. Lass dir die Teilnahme auf dem Checkblatt bescheinigen.

      Ÿ    Alle Gottesdienste sind möglich, die du im Martinsboten findest, auch besondere Gottesdienste (Thomasmesse; Jugendgottesdienst; Passionsandacht) sowie einzelne Gottesdienste, die du in einer anderen Gemeinde mitfeierst (z.B. Freie ev. Gemeinde, Katholische Pfarrgemeinde, …).

      Ÿ    Es wird ausdrücklich begrüßt, wenn du während deiner Konfi-Zeit an einer Beerdigung teilnimmst, möglichst außerhalb des engeren Familienkreises. Wenn es dich dann einmal näher betrifft, weißt du, wie eine Beerdigung abläuft und wie sie sich anfühlt. Dann bist du darauf vorbereitet. Die Teilnahme lässt du dir vom Pfarrer oder der Pfarrerin auf deinem Checkblatt bestätigen.

      Ÿ    Bitte klebe unbedingt das Checkblatt (mit ein wenig Klebstoff, am besten mit Klebestift) hinten ins Gesangbuch ein, damit es nicht verloren geht!

 

5.   Wie komme ich zum Gottesdienst?

      Ÿ    In Hommertshausen, Mornshausen und Silberg ist es gut, Fahrgemeinschaften zu bilden, aber auch in Dautphe, z. B. wenn in Mornshausen Thomasmesse ist.

      Ÿ    Überhaupt ist die Konfi-Zeit der Kinder eine gute Gelegenheit für die Eltern, mal wieder für sich selbst den Gottesdienst zu entdecken, ganz nach dem Motto: „Gott gönnt dir Gutes! Gönn dir GottesDienst!“

 

6. Was ist, wenn ich mal nicht zum Unterricht kommen kann?

      Ÿ    Wenn du krank bist, bringst du das nächste Mal eine schriftliche Entschuldigung von einem Elternteil mit – oder deine Eltern senden mir eine E-Mail. Wenn längere Ausfallzeiten anstehen, wäre ich für ein Gespräch dankbar.

      Ÿ    Mehrtägige Klassenfahrten kündigst du rechtzeitig an und bringst dann auch eine Entschuldigung mit. Praktika sind in der Regel so gestaltet, dass der Besuch der 2. Konfi-Stunde möglich ist.

      Ÿ    Auch während der Praktika ist der Dienstag-Nachmittag für Konfi-Stunden frei zu halten, wenn die Praktikumsstelle nicht zu weit entfernt liegt oder die Arbeitszeiten nicht anders zu regeln sind. Hier bitten wir um Infos, sobald die Termine bekannt sind.

      Ÿ    Im Konfi-Jahr geht der Konfi-Unterricht vor anderen Verpflichtungen, insbesondere was den Sport an Konfi-Samstagen betrifft. (Bitte weise deine Trainerin bzw. deinen Trainer frühzeitig darauf hin!)

 

7. Was brauche ich für die Konfi-Stunden?

      Ÿ    Bibel – wird von uns angeschafft; wer vom Kindergottesdienst eine geschenkt bekommt, dem werden auf Wunsch 10 Euro von der Anmeldegebühr zurückerstattet.

      Ÿ    Evangelisches Gesangbuch für die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (falls vorhanden, geht auch eines für die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck); wichtig: Das Gesangbuch muss auf jeden Fall nach 1994 erschienen sein!

      Ÿ    Konfi-Mappe (strapazierfähiger Ordner DIN A 4 mit 2 Ringen und gelochten Blättern)

      Ÿ    Schreibzeug, Klebstoff, Schere – brauchen wir immer wieder

 

8. Wann treffen wir uns?

      Ÿ    (fast) jeden Dienstag, 17-18.30 Uhr

      Ÿ    Konfi-Samstage

      Ÿ    Konfi-Rüste im Kloster Volkenroda

 

9. Ist auch in den Ferien Konfi?

      Ÿ    Nein!

      Ÿ    Bitte besuche auch in den Ferien die Gottesdienste, gerne am Urlaubsort.

      Ÿ    Die Aufgabe, ein Evangelium deiner Wahl zu lesen, lässt sich in den Sommerferien am besten erledigen.

 

10. Muss ich als Konfi unbedingt getauft sein?

      Ÿ    Nein! Du kannst dich auch im Laufe des Konfi-Jahres zur Taufe anmelden.

 

11. Dürfen wir als Konfis eigentlich am Abendmahl teilnehmen?

      Ÿ    Ja! Dazu nehmen wir schon am Anfang das Thema „Abendmahl“ durch und üben ein, wie das geht.

 

12. Was geschieht beim Vorstellungs-Abend?

      Ÿ    Vor den Eltern und dem Kirchenvorstand habt ihr Gelegenheit, euer Wissen zu präsentieren.

      Ÿ    Darüber hinaus gibt es Infos zur Konfirmation und Fotos aus der Konfi-Zeit.

 

13. Was kann ich mir unter „Konfi-Gesprächen“ vorstellen?

            Du kommst mit demjenigen, der mit dir zusammen eingesegnet wird (also immer zu zweit oder dritt), ins Amtszimmer des Pfarrers. Dort geht es um drei Punkte:

      Ÿ    Wie habt ihr das Konfi-Jahr empfunden? Was waren Höhepunkte? Welches waren vielleicht auch mal die Tiefpunkte?

      Ÿ    Welchen Konfi-Spruch hat der Pfarrer für dich ausgesucht?

      Ÿ    Wo in der Gemeinde möchtest du künftig gerne mitarbeiten? (Dabei geben wir immer zu bedenken, dass es sich bei Bewerbungen gut macht, wenn man sich ehrenamtlich und verantwortlich engagiert hat.)

 

14. Was geschieht beim Vorstellungs-Gottesdienst?

            Als Konfi-Gruppe bereiten wir einen jugendgemäßen Gottesdienst miteinander vor. Jede(r) gestaltet den Gottesdienst an irgendeiner Stelle mit. Die Vorbereitung geschieht meist während der Konfi-Rüste.

 

15. Was geschieht bei der Konfirmation? Was bedeutet das eigentlich?

      Ÿ    „Konfirmation“ heißt „Befestigung“: Du machst persönlich fest, was deine Eltern als Kind für dich entschieden haben.

      Ÿ    Nachdem ihr das Glaubensbekenntnis gesprochen habt, sagt der Pfarrer: „Ihr habt nun mit der ganzen Gemeinde Euren Glauben bekannt, den Glauben an Gott, den Vater, der uns geschaffen hat, an Jesus Christus, seinen Sohn, der uns erlöst hat, und an den Heiligen Geist, der uns mit Gott verbindet, der uns immer wieder neu für Gottes Sache begeistert, der uns in seinem Wort begegnet und uns den Weg weist, jetzt und in Zukunft. – So frage ich Euch: Wollt Ihr im Glauben annehmen, was der Herr in der Taufe Euch geschenkt hat, und wollt ihr als Getaufte zur Kirche und ihrem Herrn gehören und ihm nachfolgen? So antwortet: Ja, mit Gottes Hilfe.“

      Ÿ    Dann antwortet ihr entsprechend, und der Pfarrer fährt fort: „Jesus Christus spricht: ,Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan. Denn wer da bittet, der empfängt; und wer da sucht, der findet; und wer da anklopft, dem wird aufgetan. Der Vater im Himmel wird den Heiligen Geist geben denen, die ihn bitten!’ Im Vertrauen auf Jesus Christus bittet mit mir den Vater um den Heiligen Geist.“

      Ÿ    Nach dem Gebet werdet ihr unter Glockengeläut eingesegnet: „Gott, der Vater, schenke Euch immerdar seinen Heiligen Geist, Schutz und Schirm vor allem Argen, Stärke und Hilfe zu allem Guten, durch unseren Herrn Jesus Christus.“

 

16. Gibt es auch Eltern-Abende?

      Ÿ    Bei der Anmeldung kommst du mit deinen Eltern gemeinsam, damit ihr alle hört, worauf es beim Konfi-Unterricht ankommt.

      Ÿ    Im Herbst trifft sich der Pfarrer mit den Eltern und gibt ihnen Rückmeldung, wie es läuft, und umgekehrt. Außerdem werden Fragen besprochen, die die Gestaltung der Konfirmationsfeier betreffen.

 

17.   Welche Kosten entstehen durch den Konfi-Unterricht?

            Es geht bei allem darum, dass die Sachkosten zumindest zu einem Teil gedeckt werden. Die Pauschale von 40 Euro am Anfang deckt ab u. a.:

            Ÿ   Essen und Bastelmaterial beim Konfi-Tag – Getränke bitte selbst mitbringen.

            Ÿ   Arbeitsmaterial und Bibel

            Hinzu kommen die Kosten für die Konfi-Rüste, ca. 95 Euro.

            Bei allem gilt: Am Geld soll nichts scheitern! Der Pfarrer bittet um vertrauliche Rücksprache, wenn es mit dem Bezahlen schwierig wird.

 

18. Wer ist eigentlich für den Konfi-Unterricht verantwortlich?

      Ÿ    Pfarrer Braun (Reiner.Braun@ekhn.de / 06466-911717) gemeinsam mit dem Kirchenvorstand

      Ÿ    Und dann auch die Konfi-Teamer, die den Pfarrer unterstützen und eigene Ideen einbringen

      Ÿ    Gäste kommen dazu: Gemeindepädagogin Kerstin Griesing, Kantorin Rut Hilgenberg, Pfarrer Rüdiger Jung, Studierende des Johanneum in Wuppertal u.v.m.

 

19. Gibt es eigentlich auch sowas wie Konfi für Erwachsene?

      Ÿ    Unsere Gemeinde bietet einiges an. Bitte sprechen Sie einfach den Pfarrer an, wenn Sie Interesse haben!

 


Termine für den Jahrgang 2020

Was auch die Eltern betrifft, ist grau unterlegt. ***   Änderungen vorbehalten! ***  Stand: 26.2.2019

 

 

ab März:

2x monatlich den Gottesdienst besuchen

 

12. 5., 18 Uhr, Thomaskirche Mornshausen

ThomasMesse – freiwillig!

www.thomasmesse-dautphetal.de

21. 5., 17:00

1. Konfi-Stunde

28. 5., 17:00

2. Konfi-Stunde

4. 6., 17:00

3. Konfi-Stunde

8. 6. (ca. 10–16 Uhr)

Konfi-Samstag

11.6. – Konfi fällt aus!

16. 6. (10.10 Uhr) Martinskirche Dautphe

Einführungs-Gottesdienst

18. / 15.6., 17:00

Konfi-Stunden

Sommerferien (fällt aus – Evangelium lesen)

13.8., 17:00 – und die weiteren Dienstage

Konfi-Stunden (nicht in Ferien)

14. 9.

Jugendtag-Hinterlandhalle

Herbstferien – ohne Konfi-Stunden

im Oktober

Elternabend – Einladung folgt

27. 10., 18 Uhr, Thomaskirche Mornshausen

ThomasMesse – freiwillig!

12.-14. 11. (1x Pflicht statt Konfi; weitere Male: Unterschrift von Kerstin Griesing)

am 12.11. fällt Konfi dafür aus

Jugendbibelwoche

17.12. Schutzhütte Hommertshausen

Waldweihnacht

Weihnachtsferien – ohne Konfi-Stunden

11. 1. 2020, Gemeindehäuser in den 4 Orten

Weihnachtsbaum-Aktion

8. 2.

Konfi-Samstag

26.3.-28.3. Volkenroda

Konfi-Rüste

30.3.-3.4. Jugendsammelwoche

Osterferien – ohne Konfi-Stunden

23. 4., 19.30 Uhr, TkMo

Vorstellungs-Abend

24. 4. 15-20 Uhr, PfrH

Konfi-Gespräche

10. 5. (10.10) Martinskirche Dautphe

Vorstellungs-Gottesdienst

16. 5. 11 Uhr, MkDa

Generalprobe für Konfirmation

16. 5. (18 Uhr) MkDa

Abendmahl für Konfis, Eltern, Paten und ganze Gemeinde

17.5. (10.10) MkDa

Konfirmation

 

Kontakt

Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Dautphe

Grüner Weg 2

35232 Dautphetal

 

Fon +49 6466 912833

Ev.Kirchengemeinde.Dautphe@

ekhn.de

 

"Gott hat uns nicht einen Geist der Verzagtheit gegeben, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit."

 

2. Timotheus 1,7

Leitspruch der Kirchengemeinde